Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Polizeiterror und Willkür gegen AntifaschistInnen!

Posted by rkjv - Mai 22, 2014

Police Oppression von Angelic Upstarts

17.5.2014, WIEN: Faschistenaufmarsch durch massive Polizeigewalt verteidigt.

Wir dokumentieren einen Artikel zur Demo vom Revolutionären Aufbau:

Beim Aufmarsch der Identitären Bewegung (unter ihnen auch bekannte Nazis wie Ludwig Reinthaler) wurde uns allen gezeigt, dass die Drohung des Polizeipräsidenten Pürstel, nämlich gegen AntifaschistInnen auch scharfe Munition verwenden zu wollen, kein weit hergeholtes Gerede war. Am Samstag gab es 100 Anzeigen, 37 Festnahmen, einige Verletzte und Schwerverletzte, sowie eine Schwangere die durch Schläge der Polizei ihr Kind verlor!

Der gesamte Polizeieinsatz zeichnete sich durch Gewalt und Willkür aus, das zeigen uns verschiedene Berichte von AktivistInnen, sowie Berichte der bürgerlichen Medien. (siehe unten Linksammlung). Ein Mädchen wurde ohne besonderen Anlass mit dem Kopf zwei Mal gegen eine Mauer gestoßen, von 5 Wega Polizisten „behandelt“, verprügelt, länger nicht ins Krankenhaus gebracht und mit Aussagen wie „ Ausländerhure“ durch die Beamten beschimpft! Eine weitere dokumentierte Aussage eines Polizisten auf Fragen, was das denn eigentlich soll: „Heute bekomme ich doppelten Lohn, da ist mir alles erlaubt und wurscht!“. Und genauso verhielten sie sich. Eine schwangere Frau, die versuchte sich vor dem Polizeieinsatz in einer Douglas-Filiale in Schutz zu bringen, verlor durch Polizeigewalt ihr Kind. Einer gewerkschaftlichen Aktivistin wurde durch polizeiliche Gewalteinwendung der Fuß zweimal gebrochen!

Nach der diesjährigen WKR Ball Demonstration wurden durch die bürgerlichen Medien, revisionistische und reformistische Kräfte und teils auch von AntifaschistInen selbst, militante Aktionen gegen Faschisten verurteilt und der „friedliche“ Weg des Protestes propagiert. Nach der Demonstration am Samstag müssen wir nun noch dringlicher darauf hinweisen, dass jede Illusion in diesen Staat und die „Neutralität“ der Polizei vollkommen unangebracht ist! Selbst Mitglieder der Sozialistischen Jugend (einer direkten Organisation der SPÖ, einer Regierungspartei, die den Polizeipräsidenten stellt und auf ganzer Linie unterstützt) bekamen die Repression deutlich zu spüren. Der Kurs, der in Österreich (und in der EU) nun wieder stärker verfolgt wird, lässt keine anderen Schlüsse mehr übrig, als dass wir es mit einem faschistischen Staat zu tun haben!
Erinnern wir uns an den WKR Ball, die Aussagen des Polizeipräsidenten, die Repression und Bespitzelung die darauf folgte; das Vorgehen gegen die Ultras Rapid; die Unterstützung der Faschisten in der Ukraine durch die EU… und das große Schweigen zu all diesen Vorfällen!

Die Kämpfe in Österreich haben NOCH kein hohes Niveau an Organisiertheit und Militanz erreicht, was wir gerade erleben ist der Versuch Keimformen der Bewegung zu ersticken und einzuschüchtern – ein präventives Niederknüppeln durch die Herrschenden! Wollen wir schweigen oder uns immer wieder aufs Maul schlagen lassen? Nein, es ist Zeit uns jetzt zu wehren, Schluss zu machen mit Illusionen in eine gute bürgerliche Demokratie und zu kämpfen. Wir haben es am Samstag gesehen: Der österreichische Staat schützt die Faschisten und verprügelt AntifaschistInnen!

Unsere Antwort: Schlagt zurück!

Vereinzelt kam es Samstag Nacht noch zu Aktionen, damit sich die Identitären in Wien nicht sicher fühlen. Habt keine Scheu, keine Hemmungen ihnen aufs Maul zu hauen! Faschisten werden vom bürgerlichen Staat unterstützt, sie haben eine Infrastruktur, sie haben Geld und Mittel um sich zu verteidigen und um uns anzugreifen. Ohne Polizei und ohne eine große Gruppe, schrecken sie jedoch heute noch zurück – denn sie sind rückradlose Hampelmänner der Herrschenden, ohne jede Identität und ohne jede Perspektive auf Seiten der ArbeiterInnen und Völker.

Die dringende Aufgabe von uns AntifaschistInnen, Revolutionären und KommunistInnen ist es einerseits eine breite Widerstandsfront von unten aufzubauen – das heißt kein Vertrauen auf die Sozialdemokratie, Grünen, ÖGB-Führung, AK oder sonstigen Häuchlern, sondern Vertrauen in die eigene Kraft und die Kraft der Masse! Anderseits, ist es eine dringende Aufgabe, Gegenwehr gegen Faschismus zu legitimieren und zu praktizieren – wir können nicht zusehen, wie sie uns Schritt für Schritt weiter in die Passivität und Defensive treiben, im Gegenteil: „Gebt den Faschos die Straße zurück – Stein für Stein, Stück für Stück!“

Jeder kann was tun und beitragen: kommt zu Demos, Veranstaltungen, Treffen, mobilisiert eure Freunde und Kollegen – werdet aktiv und organisiert euch. Nur wenn wir unsere Kämpfe auf eine neue Stufe heben, wenn wir ideologisch aufräumen mit Pazifismus und Illusionen in die sogenannte bürgerliche Demokratie und wenn wir geschlossen zur praktischen Antifaschistischen Aktion schreiten, werden wir diesem Staat und seinen faschistischen Marionetten Schläge versetzen und die Bewegung vergrößern können!
Kämpft mit uns gemeinsam – organisiert euch im Revolutionären Aufbau!

Tod dem Faschismus!

Links zum Thema:

Videodokumentation des Vice Magazins, in welchem die besonders gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Faschisten gut zum Ausdruck kommt:

http://www.vice.com/alps/vice-news/die-identitaeren-im-herzen-europas

Berichte und Gedächtnisprotokoll:

http://heloukon.wordpress.com/2014/05/18/polizei-schutzt-nazi-aufmarsch-hetzjagd-auf-antifaschistinnen/

http://hernals.sjw.at/demo-erlebnisbericht/

Polizeibericht:

https://www.facebook.com/events/407536172721814/permalink/407867169355381/

Stellungnahme des Gasthaus Centimeter, wo sich die Faschisten versammelten:
(siehe auch Kommentare)

https://www.facebook.com/centimetergersthof/posts/270202269818623
die Presse:

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/3807278/Wien_36-von-37-Demonstranten-wieder-freigelassen?_vl_backlink=%2Fhome%2Findex.do

der Standard:

http://derstandard.at/2000001324837/Identitaeren-Marsch-Hunderte-Anzeigen-und-scharfe-Kritik-am-Vorgehen

facebook Gruppe:
Gegen Rechte Politik: https://www.facebook.com/weltoffen?ref=stream
Wir fordern den Rücktritt von Polizeipräsident Pürstel: https://www.facebook.com/ruecktritt.puerstl

l1001773

l1001856l1001889

die Identitären:

10177322_10152281993571865_1339288355061656100_n

10301931_774145595951624_809985507092768875_n

besonders bemerkenswert:

10348388_775258965840287_5693549384365903205_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: