Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Woher kommt die Jugendarbeitslosigkeit?

Posted by rkjv - April 12, 2013

Die erschreckend hohe Zahl der Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen in Europa ist ein Thema das nahezu jeden Tag von den bürgerlichen Medien aufgegriffen wird. Wie ein großes Rätsel steht dieses in der Luft und der bürgerliche Staat mit all seinen Vertretern überlegt hin und her was man da bloß tun könnte. Sie wollen uns weiß machen, dass man schon Lösungen dafür finden könnte, man sollte ihnen bloß Zeit geben und vertrauen. Jeden Tag erleben wir jedoch wo dieses „Abwarten und Vertrauen“ hinführt, es bedeutet nur noch schlechtere Bedingungen für uns jugendliche ArbeiterInnen.

Der europäische Sachverständigenrat EEAG stellte vor kurzem eine neue These in punkto Jugendarbeitslosigkeit auf: Der „stark ausgeprägte Kündigungsschutz“ sei mitverantwortlich für die stark gewachsene Arbeitslosigkeit und insbesondere Jugendarbeitslosigkeit. Als weitere Ursachen (und daher „Reformbedürftig“) bezeichneten die „Experten“ des EEAG die hohen Mindestlöhne, die großzügige Unterstützung von Arbeitslosen, eine früh einsetzende Verrentung, starke Gewerkschaften, usw. Würden diese „belastende Schranken“ aber wegfallen, würde es dem Kapital und somit uns Jugendlichen gleich wieder viel besser gehen…

Hier gipfelt doch die Verarschung der „EU-Experten“! Thesen wie diese werden nur ausgearbeitet um weiter die Krisenlasten auf die Schultern von uns ArbeiterInnen abzuwälzen, und uns im selben Augenblick noch einzureden wir müssten das für unsere Zukunft tun. Doch was haben wir für eine Zukunft in diesem System?

Dass die Kapitalisten solche Forderungen aufstellen, ist jedoch nicht verwunderlich, um ihren Profit zu sichern sind dies „notwendige“ Reformen. Diese Bedeuten jedoch weitere Verschlechterungen für die ArbeiterInnen und die Aushöhlung unserer demokratischen Rechte. Die Arbeitslosigkeit unter der Jugend schreitet somit voran. Soviel sich die Kapitalisten auch den Kopf darüber zerbrechen, sie arbeiten stets gegen die Interessen von uns jungen ArbeiterInnen. Denn der Ursprung der Jugendarbeitslosigkeit liegt in der kapitalistischen Produktionsweise selbst! Also: Kampf der Jugendarbeitslosigkeit! Kampf dem kapitalistisch-imperialistischen System!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: