Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Lernen wir aus den Kämpfen des Februar 1934:

Posted by rkjv - Februar 12, 2013

Spartastern und leuteFolgenden Text verteilten wir am 9.2. in Linz vorm ehemaligen Hotel Schiff, wo die Februarkämpfe ihren Anfang hatten. Wir beteiligten uns dort an einer Kundgebung des Revolutionären Aufbaus, verteilten Flugblätter und hielten eine Rede. Danach gabs eine spannende Diskussionsrunde im Ann&Pat…

Arbeiteraufstand gegen Ausbeutung und faschistische Unterdrückung!

Der Kapitalismus bringt immer wieder Krisen hervor. Immer wieder muss die herrschende Klasse dabei versuchen, die Krisenlasten auf die ArbeiterInnen und Volksmassen abzuwälzen.

Am schwersten unter den ArbeiterInnen haben es dabei jene, die ohnehin schon den geringsten Lohn bekommen und keine Absicherung haben – viele von ihnen sind Jugendliche, und mit der steigenden Jugendarbeitslosigkeit spitzt sich die Lage für immer breitere Teile der jungen Arbeiter weiter zu.

1930 versuchten die Herrschenden ebenso ihren Profit auf Kosten der ArbeiterInnen und Volksmassen zu sanieren und zu erhöhen. Sie versuchten eine faschistische Terrorherrschaft zu errichten! Demokratische Rechte wurden nach und nach abgebaut, jeder Widerstand im Keim erstickt und die Ausbeutung maximiert.

Viele ArbeiterInnen wollten sich dagegen wehren: Sie griffen am 12.Februar 1934 als Abwehrreaktion zu den Waffen und richteten sie gegen ihre Unterdrücker!

Doch nicht alle konnten diesen gerechten Abwehrkampf gegen den Faschismus aufnehmen, denn die sozialdemokratische Führung ließ sie unorganisiert und lieferte den Aufstand ans Messer. Nur wenige, unter revolutionärer und kommunistischer Führung waren im Aufstand, doch sie blieben isoliert und erlitten eine schwere Niederlage – obwohl die Mehrheit der ArbeiterInnen mit ihnen sympathisierte!

Auch wenn die Situation verschieden ist: Es lassen sich durchaus Parallelen zu heute finden!

Teuerungen, Arbeitslosigkeit, der Abbau des bürgerlichen demokratischen Rechts, Angriffe auf MigrantInnen und fortschrittliche Kräfte durch Faschisten, faschistische Asylgesetze, ….

Wir wollen am 12.Februar nicht nur an die Gefallenen, kämpfenden ArbeiterInnen und ihren antifaschistischen Abwehrkampf errinnern – vorallem muss es darum gehen, den Kampf gegen Faschismus und Imperialismus heute voranzubringen!

Für die Neuorientierung des Antifaschismus in Österreich, auf aktiven Widerstand und aktiven Kampf!

Schaffen wir uns antifaschistischen Selbstschutz! Bildet aktive antifaschistische Gruppen in der Schule, Betrieb, Uni, Wohnviertel!

Kein Zusammengehen mit den bürgerlichen Parteiführern! Schafft die Einheitsfront von unten!

Kämpfen wir gegen Faschismus, Imperialismus – bereiten wir uns vor, stärken wir unsere Reihen und zerschlagen wir die Reaktion! Kämpfen wir für den Sozialismus!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: