Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Vorwärts mit den Kämpfen an den Unis!

Posted by rkjv - Dezember 7, 2012

StudentInnendemo 5.12.12 Wien Rebellion ist gerechtfertigt!

Folgender Text wurde von uns als Flugblatt bei der Demonstration gegen Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen in Wien am 5.12. verteilt:

Studiengebühren, Zugangsbeschränkungen, Kürzungen, Schließung von Studienrichtungen:

All das richtet sich hauptsächlich gegen StudentInnen der ArbeiterInneklasse, sowie gegen eine Bildung und Wissenschaft im Interesse der ArbeiterInnen und Volksmassen!

Die „Sparmaßnahmen“ an den Unis sind Teil der Offensive der Herrschenden gegen ArbeiterInnenklasse und Volksmassen – im Interesse ihres Profits. Dazu gehören auch die Kürzungen im Gesundheitsberich, die Mietpreissteigerungen, die Zerschlagung der Kollektivverträge der Metaller… – ebenso wie die laufende Faschisierung, der Abbau der bürgerlich demokratischen Rechte, faschistische Asylgesetzen und Repression.

Doch es regt sich auch Widerstand!

In der vergangen Woche protestierten Flüchtlinge für ihre Rechte, gegen das Einsperren in Aufhaltelager, gegen Folter, Mord und faschistische Asylgesetze.

Widerstand gibt es auch an den Unis!

Vor zwei Jahren gab es kämpferische und breite Proteste und Besetzungen, im Frühjahr kämpfte die Internationale Entwicklung (IE) gegen ihre Schließung, im letzten Monat gab es auf der TU Aktionen und Treffen, heute gibt es eine gemeinsame Demo….

 Was können wir morgen tun?

• Organisieren wir uns dauerhaft! Jetzt gibt es Gruppen die gegen einzelne Angriffe des Kapitals Aktionen setzten, das ist auch gut so, doch müssen wir die Kämpfe über spontane Reaktionen hinausbringen.

• Wir müssen uns selbst organisieren, eine gemeinsame Front von unten schaffen, denn auf bürokratischen Weg (über bürgerliche Stellvertreter wie die ÖH) kommen wir ebenso wenig weiter wie mit Bitten und Betteln.

• Formulieren wir unsere eigenen Forderungen! Und zwar nicht nur für unsere unmittelbaren Anliegen, sondern auch die gesamte Unifrage – Was sind unsere Bedürfnisse und Interessen als ArbeiterInnen und Teile der Volksmassen?

• Bilden wir eine revolutionäre demokratische Front an den Unis! Kämpfen wir gemeinsam für Bildung im Interesse des Volkes und nicht des Kapitals. Dieser Kampf richtet sich gegen die Herrschaft des Kapitals, gegen eine Gesellschaft im Interesse des Profits und gegen den bürgerlichen Staat – organisieren wir uns und schlagen wir die Angriffe des Kapitals zurück!

organize

Studiengebühren zurückschlagen!

Keine direkten Zugangsbeschränkungen!

Weg mit der StEOP!

Für ein Bildungswesen im Interesse der ArbeiterInnen und Volksmassen – nicht des Kapitals!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: