Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Militärputsch in Mali – Ein Volk kann sich nur selbst befreien!

Posted by rkjv - April 13, 2012

Vor einigen Wochen fand im ostafrikanischen Staat Mali ein Militärputsch statt. Was können wir heute sagen und wie können wir unsere Solidarität am stärksten ausdrücken.

Wir können in keiner Weise davon ausgehen, dass dieser Militärputsch den Volksmassen in Mali die Befreiung bringen wird. Die neue Militärregierung lässt die imperialistischen Ausbeutungsbedingungen unangetastet. Weiterhin dürfen imperialistische Unternehmen die Rohstoffe aus Mali plündern und die Volksmassen für ihre Profite ausbeuten. Es ist bisher nicht bekannt, dass die Militärjunta auch nur irgendeinen Wirtschaftspakt mit den imperialistischen Mächten ihrerseits aufgelöst hätte. Dieser Putsch und die Militärjunta bewegen sich vollkommen auf dem Boden des Imperialismus und verkaufen die Volksmassen in Mali weiterhin an die Imperialisten. Die Führung einer staatlichen Armee in einem unterdrückten Land, einer Neokolonie, kann nicht für die Interessen der unterdrückten Volksmassen kämpfen, weil sie durch und durch vom Imperialismus abhängig ist. Die Armeen der vom Imperialismus unterdrückten Staaten wird hauptsächlich, wenn nicht sogar gänzlich von imperialistischen Geldern finanziert, dadurch entsteht ein Abhängigkeitsverhältnis wodurch für die Armeeführung das Interesse entsteht den Imperialismus zu verteidigen bzw. aufrecht zu erhalten. Bisher sind vor allem der EU-Imperialismus(allen voran der französische), der US-amerikanische und der chinesische Imperialismus sehr Einflussreich in Mali bzw. beuten sie die dortigen Volksmassen am stärksten aus.

Es hat sich durch den Militärputsch an der Lage der unterdrückten Volksmassen in Mali grundlegend nichts verbessert. Weiterhin müssen sie ihr Dasein in ausbeuterischen und unterdrückenden vom Imperialismus hervorgerufenen Verhältnissen fristen.

Ein Volk kann sich nur selbst befreien! – Mao Zedung

Um die imperialistische Fremdherrschaft über die Volksmassen in Mali zu beseitigen braucht es eine nationale Befreiungsbewegung. Nur die Volksmassen in Mali können wissen wie das konkret vor sich gehen muss, denn sie allein kennen ihr Land und die konkreten Bedingungen in denen sie leben und ausgebeutet werden. Das erste strategische Ziel der Volksmassen im Mali muss die nationale Unabhängigkeit sein um das Joch Imperialismus unter dem die Volksmassen in Mali leben zu zerschlagen. Konsequent erstreiten kann dies nur eine starke Volksbewegung unter Führung des Proletariats, als einzig konsequent revolutionäre Klasse.

Wir hier in Österreich können nur indirekt die Volksmassen in Mali in ihrem Kampf um Befreiung unterstützen. Der österreichische Imperialismus hat in Mali nicht sehr starke Interessen. Dennoch ist er mit dem französischen Imperialismus über das imperialistische Bündnis EU verbunden. Den österreichischen Imperialismus schwächen heißt die EU schwächen und somit Unterstützung für die Volksmassen in Mali. Der Kampf für die ArbeiterInnen und Volksmassen hierzulande ist mit den Kämpfen der ArbeiterInnen und Völker der ganzen Welt verbunden. Der Hauptfeind steht aber im eigenen Land, unser Hauptfeind ist der österreichische Imperialismus. Die stärkste Unterstützung die die ArbeiterInnenklasse in Österreich den Volksmassen in Mali zu kommen lassen kann ist also die Zerschlagung des österreichischen Imperialismus.

Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker vereinigt euch!

Nieder mit dem Imperialismus!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: