Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Die unzufriedene Masse steht auf!

Posted by rkjv - August 10, 2011

Die Unzufriedenheit die in den Massen in Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, usw. wächst, zeigt uns, dass die Massen zwar unterdrückt werden aber nicht für immer in diesem Zustand gehalten werden können. Die allgegenwärtige Verarmung, Elend und Hoffnungslosigkeit ist es, was die fortschrittlichen Massen dazu treibt, direkter und planmäßiger, ihren Widerstand gegen das bestehende System auszudrücken. Zur selben Zeit zeigen der komplette Zusammenbruch der parlamentarischen Demokratie, die Korruption von „unten“ bis ganz „oben“, das Zusammentreffen von politischen Banditen die einen nach dem anderen einsperren, den Massen, dass sie die Kontrolle übernehmen müssen.

So nahmen Streiks in Kroatien eine organisierte und kämpferischere Form an. Die Situation in Dalmatien fördert die Entwicklung von Klassenkämpfen.

„Die Wirtschaft wird systematisch zerstört und ausgeplündert. Beinahe alle Transportbetriebe sind vom Antlitz der Erde weggespült worden: Dalmacija (Dugi Rat), Dalamtinka (Sinj), Trimot (Imotski), Jadrankamen (Pucisca), Greben (Vela Luka), … Die Unterwerfung von Dalmatien wird durch die Schließung von Häfen abgeschlossen. Wenn in Brodosplit, Hotels und Einkaufszentren gebaut werden, dann ist die Umwandlung der Produktionswirtschaft in eine Dienstleistungswirtschaft abgeschossen. Dalmatien ist, neben Slawonien, die Region mit der höchsten Arbeitslosenrate, und die meisten ArbeiterInnen arbeiten für sehr wenig Geld, sie schaffen den Profit für die Kapitalisten. Wenn man sich die Großindustriellen mit ihren politischen Parteien ansieht, merkt man, dass hinter alldem ihr Interesse steht und dieses steht in direkter Verbindung mit den politischen Strukturen.“

Die letzten Wahlen in Bosnien-Herzegowina, zeigen die Tendenz, dass die Niedergeschlagenheit der Massen ausschließlich mit dem Sozialsystem zusammen hängt, und ihre Stellung ist die schlimmste in der Region.

>>Bosnien war die die fröhlichste Republik in Jugoslawien – heute ist sie die hungrigste. Nichts funktioniert, man kann keine Arbeit finden, egal was dein Beruf ist. Nur die Pensionisten bekommen ein wenig Geld. Ihre Pension kommt früher oder später. Die Politiker schüren Hass und lenken das Volk von den wahren Problemen ab indem sie ihm leere Versprechungen machen. Die reale Krise ist eine Ökonomische Krise.<<

In Serbien konzentriert sich die herrschende politische Horde auf ein Ziel, die kommenden Wahlen zu gewinnen und die Regierungszeit auszudehnen, bis der Puppenstatus von Serbien abgerundet ist. Sie erzählen größere und noch größere Lügen über ein besseres Leben der Serbischen Bürger und verwenden die gleiche Rhetorik wie das Milosevic Regime. Während die Gehälter stagnieren, steigen Inflation und Arbeitslosigkeit, Preissteigerungen sind alltäglich – Benzin, Strom, Essen,Steuern,…, das virtuelle Leben ist zur Wirklichkeit erklärt worden.

Montenegro steht Streiks gegenüber in denen die Streikenden ihr Bewusstsein über die Natur des Regimes und seinen streikbrecherischen Charakter ausdrücken. Das Problem des Klassenwiderstands in Montenegro ist, dass sich dort noch keine Gruppen mit einer revolutionären Position gebildet haben, auch weil die sogenannte Opposition sich aus den schlimmsten Nationalisten und neoliberalen Söldnern zusammensetzt.

Für Klassenkämpfe am Balkan!

Für den revolutionären Kampf!

Tod dem Kapitalismus – Freiheit für die Volksmassen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: