Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Weg mit der Probezeit für Lehrlinge!

Posted by rkjv - August 2, 2011

Folgender Text entstand nach einem Gespräch mit einer jungen Arbeiterin (sie wird hier Lisa genannt) bezüglich ihrer Lehrplatzsuche:

Es handelte sich um eine Firma in der Medien Branche, welche, obwohl es bereits einige Beschwerden gab, vom AMS an Lehrplatzsuchende weiter vermittelt wurde. Ein sehr moderner Betrieb, der auf viele Jugendliche sehr attraktiv wirkte und viele in der Hoffnung, hier eine Lehrstelle zu bekommen einen Probemonat, oder Praktikum starteten. Sie waren insgesamt zu dritt, die zeitlich etwas versetzt mit der Probezeit starteten. Der Chef schien fürs erste ganz okay zu sein, sie bekamen eine kurze Einführung für eine einfache Arbeit und führten diese dann aus, arbeiteten in Assistenz oder machten Aufräumarbeiten. Alle bemühten sich die Aufgaben gut zu erfüllen, keine Beschwerden zu äußern und auf nicht allzu viel Pausen zu bestehen – denn einen Lehrplatz zu finden ist schwierig, die Konkurrenz untereinander groß, dementsprechend muss man sich selbst als beste Ware am Markt präsentieren. Und das heißt für den Kapitalisten, eine fleißige, billige, alles schluckende Arbeitskraft zu sein.

Und genau das waren Lisa und ihre KollegInnen. Sie arbeiteten unter diesem Stress, wurden als Hilfskräfte eingesetzt und bekamen keinen Lohn, sondern lediglich Taschengeld. Was Lisa auch erzählte, diese Geld bekam sie vom AMS. Der Kapitalist hatte also eine gratis Arbeitskraft! Zumindest für eine gewisse Zeit, denn dann kamen die Chefleute und es hieß: „Wir brauchen dich nicht mehr, wir wollten dich sowieso nie behalten, du kannst jetzt gehen!“ Es standen ja auch schon wieder die nächsten jungen ArbeiterInnen vor der Tür…

Wie jeder weiß ist diese Geschichte kein Einzelfall oder auf besonders böse Kapitalisten zurückzuführen. Gerade im Sommer verschaffen sich viele Betriebe auf diese Art ihre Urlaubsvertretungen oder im Gastgewerbe Hilfskräfte für den Sommerbetrieb. „Ist ja nicht schlecht, wenn man den jungen Leuten ein Praktikum bieten kann – da lernen sie was“ oder man suche durchaus einen Lehrling aber „es passt halt nicht“. So kommen die Kapitalisten zu einer Billigarbeitskraft, die dann ohne weiteres wieder gefeuert werden kann, oder erste gar nicht angestellt werden muss, da alles (auch die „Entschädigung“) über das AMS läuft. Junge ArbeiterInnen werden somit in diesem System massiv ausgebeutet, unterdrückt und gegeneinander ausgespielt!

Daher ist zumindest eine der Forderungen, die wir in diesem System erheben können um bessere Bedingungen für unseren Kampf zu schaffen:

 Weg mit der Probezeit für Lehrlinge!

 Was, wieso und wie es sonst noch so einiges zu erkämpfen gilt findet ihr im ArbeiterInnenschutzprogramm des RKJV! [Link]

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: