Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Unser Beitrag zur internationalen Solidaritätskampagne mit dem Volkskrieg in Indien…

Posted by rkjv - Juli 20, 2011

Folgenden Bericht über unsere politische Arbeit, in Bezug auf die internationale Solidaritätskampagne für den Volkskrieg in Indien und unsere Zusammenarbeit mit anderen maoistischen Kräften anlässlich des WEF-Gipfels, trugen wir beim Treffen des internationalen Komitees dafür vor:

Innerhalb dieser internationalen Solidaritätskampagne haben wir gemeinsam mit anderen maoistischen Kräften zusammen gearbeitet. Wir wollen dies hier ausdrücklich betonen, weil die Zusammenführung der maoistischen Kräfte in Österreich für uns als Organisation, eine der Hauptaufgaben für den Klassenkampf des österreichischen Proletariats ist.

An dieser Stelle können wir schon eine gemeinsame Praxis dieser revolutionären Kräfte vorweisen. Wir nutzten den gesamten März und Anfang April zur Mobilisierung für die internationale Aktionswoche, dies taten wir mittels verteilen von Flugblättern vor Berufsschulen und in ArbeiterInnenvierteln. Zudem organisierten wir gmeinsam mit der IA*RKP und der ADGH eine Kundgebung vor der indischen Botschaft. Ebenso gaben wir eine Broschüre zum Volkskrieg in Indien heraus und richteten den Schwerpunkt unserer Zeitung „Roter Morgen“ auf den Volkskrieg in Indien aus. Es wurden auch zwei Veranstaltungen, in Wien und Linz, abgehalten, in denen wir den Ursprung und die Entwicklungen des Volkskrieges in Indien erläuterten und ein Genosse aus Nepal seine Erfahrungen darlegte. Diese Aktionen waren nicht nur als Ausdruck der internationalen Solidarität äußerst wichtig sondern brachten uns als Organisation einen Schritt vorwärts.

Jedoch können wir nicht nur einen Fortschritt in der Bündelung der maoistischen Kräfte an dieser Stelle vorweisen, sondern auch bei einer anderen großen Kampagne die wir starteten, nämlich die Demonstration gegen den WEF-Gipfel. Die Mobilisierung erfolgte mit allen Kräften und Mitteln die wir zur Verfügung hatten. Die Vorbereitungen liefen auch über regelmäßige Treffen, in denen wir uns gemeinsam mit maoistischen Organisationen und Einzelpersonen aus unserem Umfeld koordinierten. Bei der Aktion direkt gelang es uns einen maoistischen Block zu bilden, um sich gegen revisionistische und opportunistische Kräfte  abzugrenzen. Wir waren in der Lage in der Demonstration eine führende Rolle einzunehmen, was für uns einen Erfolg darstellte und auch ein klarer Schritt nach vorne für die Einheit der maoistischen Kräfte in Österreich ist.

[Ursprünglich veröffentlicht unter dem Titel: „Auf zur Einheit der maoistischen Kräfte in Österreich und international!“]

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: