Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

KPGriechenlands (m-l): Kampf gegen Militärstützpunkte in Griechenland und die imperialistische Intervention in Libyen.

Posted by rkjv - März 23, 2011

Das Dokument wurde von der KP Griechenlands (marxistisch-leninistisch) [KKE(m-l)] unter dem Originaltitel „Es lebe der Kampf des Volkes! Die Suda-Basis muss geschlossen werden!“ veröffentlicht. (Eigene Übersetzung)

Es lebe der Kampf des Volkes! Die Suda-Basis muss geschlossen werden!

Die EinwoherInnen Chanias, Kreta, sind besorgt und wütend über die terroristischen Aktionen des US-Imperialismus gegen benachbarte Völker. Dieser Zorn kann zur Grundlage einer neuen Mobilisierung des Volkes für den Hinauswurf der Lager dieser Mörder aus unserem Land werden.

In der gegenwärtigen Situation ist es nicht genug, nur über die konkrete Gefahr die von der Basis der US-Kriegsmaschine in Suda ausgeht, besorgt zu sein. Und es ist schlichtweg für jedeN unzulässig – zum hundertsten Mal – die dreckige imperialistische Propaganda zu akzeptieren.

Die USA und die imperialistischen Länder Europas können ihre Widersprüche nicht verbergen, und alle waren sie über Jahrzehnte hinweg mit den tyrannischen Regimes eines Ben Ali, Qaddafi [Ghaddafi – Anm. RKJV], Mubarak, des Scheichs von Yemen, des Sultans von Oman, etc. höchst zufrieden. Bis jetzt zwingen sie die arabische Welt und ihre Ölvorkommen durch immer neue Kriege unter ihre Kontrolle, dabei benutzen sie das zionistische Israel, ebenso, wie sie jetzt den jähzornigen und eigentümlichen Qaddafi bombardieren.

Der anhaltende Aufstand der Völker von Marokko am Atlantik bis hin zum Golf von Aden und der Meerenge von Hormuz auf der Arabischen Halbinsel behindert nicht nur die Pläne des Westens zur Verstärkung der Kontrolle, sondern schafft auch neue historische Bedingungen die den Imperialisten nicht angenehm sein können, aber den Völkern in ihrem Kampf gegen Ausbeutung, Tyrannei und das Joch des Imperialismus neue Hoffnung geben.

Um es unmissverständlich zu sagen: Die Verwendung der Suda-Basis in der Vergangenheit (Jugoslawien, Afghanistan, Irak) wird dieselbe sein, wie in der Zukunft; es geht um die Terrorisierung und das Gemetzel gegen das Volk, nicht um eine Demokratisierung Libyens. In Libyen wie auch in Ägypten, Tunesien und anderswo, wo die Völker erfolgreich ihre Tyrannen verjagten, wollen die Imperialisten neue Marionetten installieren um die Kontrolle wiederzuerlangen. Deshalb schicken sie ihre Kriegsschiffe ins libysche Meer. Deshalb wollen sie unser Land als Sprungbrett benutzen.

Das dürfen wir ihnen nicht erlauben!

Wir fordern von der Regierung jegliche Nutzung der Suda-Basis zu beenden!

Wir müssen dafür kämpfen, diese Politik der Abhängigkeit und Unterordnung, die unser Volk unterjocht und unser Land in die gefährlichen Pläne der Imperialisten hineinzieht, zu zerschlagen!

Es lebe der Kampf des Volkes!

Die Suda-Basis muss geschlossen werden!

Chania, Kreta am 2.3.2011

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: