Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Resolution: Solidarität mit dem Kampf der griechischen Volksmassen!

Posted by rkjv - Juli 3, 2010

In Griechenland toben derzeit scharfe Klassenkämpfe. Die Volksmassen richten sich entschieden gegen die von der Regierung angeordneten Sparprogramme und andere geplante Einschnitte. Die Offensive der Herrschenden gegen die Massen in Griechenland ist ein Spiegelbild der Krise, in der sich das kapitalistische Weltsystem derzeit befindet. Diese wird von den imperialistischen Mächten dazu genutzt, die Unterdrückung ganzer Nationen und Völker weiter zu verschärfen, die neokoloniale Unterwerfung auszubauen. Was in Griechenland derzeit vor sich geht, ist das Gerangel imperialistischer Mächte um jenen Platz in der Hierarchie der Ausbeuter, dem die meisten Extraprofite, aus den griechischen Massen herausgepresst, zufallen. Wir können derzeit einen Vorstoß der Herrschenden zur endgültigen, totalen Unterwerfung Griechenlands unter den Imperialismus beobachten, doch die ArbeiterInnen, KleinbäuerInnen, vor allem aber die Jugendlichen dieser Klassen, wehren sich entschieden und sind nicht gewillt, ihre über Jahre hinweg erkämpften Errungenschaften einfach aufzugeben. Die griechische Regierung – egal von welcher Partei sie gestellt wird – ist dabei willfähriger Büttel der EU-Imperialisten.  Unter dem Diktat des Internationalen Währungsfonds (IWF), vor allem aber der EU bzw. der Europäischen Zentralbank (EZB), sollen tausende Arbeitsplätze abgebaut und radikale Lohnkürzungen im ganzen Land durchgesetzt werden, selbst die Kollektivverträge sollen zerschlagen werden!

Die gesamte derzeitige Entwicklung ist aber keine die unvorhersehbar gewesen wäre, sondern stellt den einstweiligen Höhepunkt eines Prozesses dar, der in dieser Form in den 1980er Jahren, als Griechenland der Europäischen Gemeinschaft (EG, heute EU) einverleibt wurde, begann. Die üble chauvinistische Hetze der Herrschenden gegen die griechischen Massen, auf die Spitze getrieben vor allem in Deutschland und Österreich, und damit die aggressive Unterwerfungspolitik gegenüber Griechenland, sind aber auch im Rahmen der sich verschärfenden Widersprüche zwischen den Imperialisten zu sehen – Widersprüche, mit deren Verschärfung auch die Kriegsgefahr auf internationaler Ebene zunimmt. Derzeit ist der Kampf der Volksmassen und der proletarischen Jugend Griechenlands vor allem ein Abwehrkampf gegen die geplanten Verschlechterungen, ein Kampf in dem es für die Massen gilt zu lernen und ihre eigenen Möglichkeiten kennenzulernen. Die revolutionären KommunistInnen stehen dabei Seite an Seite mit den Rebellierenden und streben, um diesem Kampf zum Erfolg zu verhelfen, gleichzeitig auch die Verankerung der revolutionären Perspektive eines unabhängigen und volksdemokratischen Griechenlands durch die sozialistische Revolution, und somit auch einen Austritt Griechenlands aus der EU unter dieser Fahne an.

Als KommunistInnen in einem imperialistischen Land, dessen Herrschende sich gerade in dieser Frage besonders aggressiv hervortaten, ist es unsere Aufgabe, mit der kämpfenden ArbeiterInnenklasse, den Jugendmassen, den KleinbäurerInnen,… kurz, den Volksmassen Griechenlands, solidarisch zu sein! Solidarisch zu sein heißt in diesem Fall, dass wir zwar Aktionen zur unmittelbaren Unterstützung der Kämpfe zu initiieren versuchen, gleichzeitig aber vor allem den österreichischen Imperialismus angreifen müssen. Dieser ist einer der Ausbeuter der griechischen Massen, wenn auch derzeit wesentlich weniger gewichtig als z.B. Deutschland oder Frankreich. Da sich die Kämpfe in Griechenland gegen die imperialistische Ausplünderung dieses Landes richten, also unmittelbar gegen die imperialistischen Mächte, haben wir mit ihnen einen gemeinsamen Feind. Den besten Dienst der Solidarität erweisen wir den kämpfenden GenossInnen und KollegInnen dadurch, dass wir gegen den österreichischen Imperialismus ankämpfen und ihn somit bestmöglich schwächen. Die Losung unter der die KommunistInnen der imperialistischen Länder kämpfen müssen und die schon von Karl Liebknecht erhoben wurde, lautet: Der Hauptfeind steht im eigenen Land! Diese Losung muss die Grundlage unseres Kampfes gegen die Ausplünderung der Neokolonien und chauvinistische Hetze sein und ist somit auch die Grundlage unserer Solidarität mit der derzeitigen Bewegung in Griechenland.

Genossinnen und Genossen, die erste bundesweite Konferenz des Revolutionär-Kommunistischen Jugendverbandes (RKJV) schickt euch revolutionäre Grüße. Ihr seit derzeit in einer Lage der Vorreiter in den Klassenkämpfen Europas, und wir werden versuchen, euren Kampf als Lehrstück zu nutzen. Wir wollen euch versichern, dass wir darum bemüht sind eure Bewegung bestmöglich zu unterstützen!

Hoch die internationale Solidarität!  Nieder mit Chauvinismus und Imperialismus!  Für den Kommunismus!

Mai 2010 (Beschlossen auf der ersten bundesweiten Konferenz des RKJV)

 

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: