Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Griechenland – Vorreiter bei Klassenkämpfen?

Posted by rkjv - April 11, 2010

Seit Wochen hören wir in den bürgerlichen österreichischen Medien von den derzeitigen heftigen Klassenkämpfen in Griechenland. Dort reiht sich Massenstreik – ja sogar Generalstreik – an Massenstreik und Massendemonstration an Massendemonstration. ArbeiterInnen, Jugendliche, usw., kurz: die Volksmassen wehren sich gegen die Sozialraubs- und Einsparungspolitik der Regierung. Aber auch ganz im Generellen ist Griechenland ein Vorreiter bei Klassenkämpfen- das zeigen u.a. die sich wiederholenden Jugend- und StudentInnenproteste der letzten Jahre, aber auch die durchgängig hohe Streikdichte.

 Hohe (Jugend)arbeitslosigkeit und Lohnkürzungen kennzeichnen die Lage für die breiten Massen in Griechenland. Insbesondere (aber bei weitem nicht nur!) Jugendliche erkennen, dass der Kapitalismus für sie nur Armut und Perspektivlosigkeit bereit hält und bringen von daher oft eine antikapitalistische Orientierung in ihren Protest mit.

Es wird medial so dargestellt, als ob diese gegenwärtigen Angriffe auf die Volksmassen, die breiten Teile der griechischen Bevölkerung (Abbau von Sozialleistungen etc.) notwendig und unvermeidbar seien, da Griechenland angeblich der Staatsbankrott drohe und deshalb zwangsläufig radikal sparen müsse- wie absurd und verschleierisch unwahr diese Behauptungen sind: dazu sei auf einen Artikel der IA*RKP verwiesen (Link: http://iarkp.wordpress.com/2010/03/24/neokoloniale-unterwerfung-griechenlands/) .

Nun droht mit der als “Rettungs- und Hilfspaket“ getarnten und betitelten “Finanzhilfe der EU-Länder“  für das angeblich vor der Staatspleite stehende Griechenland ein weiterer Angriff auf die Volksmassen in Griechenland: Massivste Lohnkürzungen und “Einsparungen“ im Sozialsystem, und damit Senkung des Lebensniveaus der griechischen Volksmassen, werden als notwendige Maßnahmen zur angeblichen Rettung des griechischen Haushalts in diesem festgeschrieben und dargestellt.

In Wirklichkeit unterscheidet sich dieses “Rettungs- und Hilfspaket“ nicht von einem  “Wirtschafts- und Währungsstabilisierungsprogramm“ des IWF, das Programm ist nichts anderes als ein Programm der Offensive der Interessen des KapitalistInnen (Sozial- und Lohnklau…) und ein Instrument zur neokolonialen Unterwerfung Griechenlands.

Wir werden sehen ob die griechischen ArbeiterInnen und Volksmassen trotz steigender Repression  erfolgreich gegen dieses neokoloniale Instrument und die kapitalistische Offensive, den Abbau von Löhnen und Sozialleistungen, kämpfen werden, wobei die derzeitige Entwicklung positive Schlüsse zulässt.

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: