Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

16. April: Philippinen-Solidaritätsdemonstration

Posted by rkjv - April 11, 2010

Am Freitag 16. April 2010 findet eine Philippinen-Demonstration statt, die vom Philippinen-Solidaritäts-Komitee Wien und Migrante Philippinen organisiert wird.

Wir beginnen um 16 Uhr mit einer Kundgebung vor der Oper gegenüber der niederländischen Botschaft, marschieren um ca. 17 Uhr über den Neuen Markt und Hohen Markt zum Schwedenplatz, wo um ca. 18 Uhr eine Kundgebung gegenüber der philippinischen Botschaft stattfinden wird.

Die Hauptforderungen sind:Freiheit für die 43 verhafteten Ärzt/innen und Krankenpfleger/innen auf den Philippinen!

Völlige Legalisierung von Prof. Jose Maria Sison und der philippinischen Flüchtlinge in den Niederlanden! Stopp dem Terror der US-Arroyo-Diktatur in den Philippinen gegen legale Volksorganisationen, denen unterstellt wird, Teil der Neuen Volksarmee zu sein!

Stopp der Kampagne der US-Arroyo-Diktatur gegen Sison und die politischen Flüchtlinge in den Niederlanden!

Wir rufen alle demokratischen und progressiven Kräfte auf, diese Demonstration und Kundgebungen zu unterstützen.

Philippinen-Solidaritäts-Komitee Wien und Migrante Philippinen

=========

Freiheit für die 43 Gesundheitsarbeiter/innen in den Philippinen!

Wir verurteilen den illegalen Überfall auf das Haus der Ärztin des Philippinischen allgemeinen Krnakenhauses Dr. Melecia Velmonte in Morong, Rizal, am 6. Februar, der mit der illegalen Verhaftung von 43 Gesundheitsarbeiter/innen und Helfer/innen, einschließlich zweier Ärzt/innen, einem Krankenpfleger und zweier Hebammen endete. Die Verhaftungen erfolgten aufgrund eines völlig mangelhaften Durchsuchungsbefehls und unter totaler Missachtung der Gesetze und einer ordentlichen Vorgangsweise der Behörden.

Wir verurteilen die Missachtung der Rechte der Verhafteten. Wir verurteilen die psychologische und körperliche Folter, die ihnen gegenüber angewendet wurde. Ihnen waren unter anderem 36 Stunden lang die Augen verbunden und sie waren eben solang mit Handschellen gefesselt, sie wurden sehr lange und ununterbrochen taktisch verhört, wobei ihnen mit dem Tod gedroht wurde, sie wurden bedroht und eingeschüchtert. Dazu kommen Schlafentzug, Misshandlung, Verweigerung eines Rechtsbeistands und medizinischer Versorgung, verschiedene Demütigungen während der Haft. Einige von ihnen sind bis heute in Einzelhaft.

Wir verurteilen die Missachtung einer Anweisung des Obersten Gerichtshofs durch die Bewaffneten Streitkräfte der Philippinen (AFP), wonach die 43 zu einer Anhörung entsprechend der Habeas Corpus Petition zugelassen werden müssen. Wir verurteilen die Schmähungen gegenüber dem 62 Jaher alten Dr. Alexis Montes, Dr. Merry Mia-Clamor, dem staatlichen Krankenpfleger Gary Liberal und ihren Kolleg/innen in der  Gesundheitsausbildung. Die AFP verwenden nach wie vor die pauschale und grundlose Behauptung, dass alle 43 Mitglieder der Neuen Volksarmee (NPA) seien, um die illegale Gefangennahme und Festhaltung zu rechtfertigen.

Die Verhaftung der 43 bedroht das gesamte Krenkenpflegepersonal und alle kommunalen Gesundheitsarbeiter/innen, die den Armen und Benachteiligten besonders in den abgelegenen Teilen des Landes helfen. Viele werden beschuldigt, Mitglieder der NPA zu sein und sind Drohungen und Angriffen ausgesetzt.

Der Vorfall in Morong unterstreicht die Tatsache, dass schwere Menschenrechtsverletzungen, wie sie seit dem Kriegsrecht (unter Marcos) nicht mehr vorgekommen sind, unter der Arroyo-Regierung ungestraft weitergehen.

Die Gerechtigkeit verlangt, dass die Arroyo-Regierung eine klare Haltung zu dieser Frage bezieht und für die sofortige und bedingungslose Freilassung der 43 Gesundheitsarbeiter/innen, die vom Militär (AFP) festgehalten werden, eintritt.

Wir rufen alle politischen und religiösen Führer/innen, die Kolleg/innen in den verschiedenen Berufszweigen und alle freiheitsliebenden Filippinos und Menschen auf der ganzen Welt auf, sich für die Menschenrechte einzusetzen.

Schließen wir uns zusammen, um die 43 Gesundheitsarbeiter/innen frei zu bekommen!

Links:

http://freethehealthworkers.blogspot.com + www.bayan.ph/freethe43.php

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: