Kommunistischer Jugendverband (KJV)

Jugendliche ArbeiterInnen aller Länder, vereinigt Euch und kämpft gemeinsam!

Grüße an die 7. Konferenz der KP Griechenlands (m-l).

Posted by rkjv - März 30, 2010

Vergangenes Wochenende (26. bis 28.3) hielt die Kommunistische Partei Griechenlands (marxistisch-leninistisch) ihre 7. Konferenz ab. Dieser Konferenz kommt nicht zuletzt aufgrund der momentan zugespitzten Klassenkämpfe in Griechenland große Bedeutung zu, denn immerhin stelte sich als eine der wichtigsten Fragen jene, welche Vorgehensweisen entwickelt werden sollen, um in den Streiks, ArbeiterInnenkämpfen und Massenprotesten  eine revolutionäre kommunistische Linie verankern und teilweise durchsetzen zu können. Aufgrund dieser Umstände und des ohnehin guten Verhältnissesw zwischen und und der KKE(m-l) schickten wir eine Grußbotschaft an diese Konferenz die wir nachstehend dokumentieren.

Liebe GenossInnen der Kommunistischen Partei Griechenlands (marxistisch-leninistisch)!

Wie wir gehört haben, richtet ihr in den kommenden Tagen eure 7. Konferenz aus. Diese findet nicht nur unter dem Eindruck der weltweiten Krise, sondern auch inmitten weitgehender Massenkämpfe in Griechenland selbst statt. Wir wissen nicht viel über die aktuelle Situation der Kämpfe in eurem Land und wie ihr darauf reagiert, doch wir sind zuversichtlich, dass ihr best mögliches gebt, um als revolutionierende Kraft zu wirken und die fortschrittlichsten Kräfte zu sammeln. Wir meinen, dass der revolutionäre kommunistische Parteiaufbau nur innerhalb der sozialen und wirtschaftlichen Kämpfe erfolgen kann, nur dadurch vorankommen kann, dass die KommunistInnen in ihnen unbeirrt an den komplizierten Aufgaben die sich ihnen als Avantgarde der Kämpfe stellen, festhalten.

Auch unsere Organisationen wurden in den letzten Monaten, wenn auch natürlich auf einem viel niedrigeren politischen Niveau als in den derzeitigen Kämpfen in Griechenland, durch die Massenbewegung der österreichischen StudentInnen vor solche Aufgaben gestellt. Das war nicht einfach, vor allem in Österreich wo solche Bewegungen eine große Seltenheit sind, doch verstanden wir es unsere beschränkten Möglichkeiten auszunutzen und konnten durchaus auch Erfolge erzielen. Das die KommunistInnen weltweit zunehmend mit Massenkämpfen konfrontiert sind, hat seine Ursachen sicherlich nicht zuletzt in der weltweiten Wirtschaftskrise. Diese Situation hält aber nicht nur große Möglichkeiten für die KommunistInnen bereit, sondern stellt auch die Inhalte unserer jeweiligen politischen Linie auf den Prüfstand. Dabei müssen wir innerhalb der Kämpfe Seite an Seite mit den Massen stehen. Unter ihnen müssen wir vorherrschende Illusionen in Krise und Kapitalismus bekämpfen, den sozialdemokratischen, reformistischen und eurorevisionistischen Ideen den revolutionären Kommunismus entgegensetzen. Gleichzeitig müssen wir uns aber auch entschieden gegen jegliche Form mechanischer Zusammenbruchstheorien wenden und eine wissenschaftliche Herangehensweise verteidigen und weiterentwickeln.

Die derzeitige Weltlage macht einmal mehr deutlich, wie wichtig die Verbindungen und Kontakte sind, welche die revolutionären kommunistischen Parteien und Organisationen unter einander pflegen und aufbauen. Diese sind wichtig um sich gegenseitig auszutauschen, voneinander zu lernen und um zu versuchen in vielen Fragen eine gemeinsame Linie zu entwickeln, eine gemeinsame Praxis zu entfalten. Das ist notwendig, weil einerseits der Kommunismus internationalistisch oder nicht ist, andererseits weil internationale Aufgabenstellungen natürlich auch von den KommunistInnen eine internationale Antwort verlangen. Vollständig möglich wird das aber nur dann, wenn die einzelnen kommunistischen Parteien und Organisationen zuvor in ihrem eigenen Land den revolutionären Aufbau dementsprechend voranbringen, sich so weit wie möglich schon in ihrem Aufbau Verankerung in den wichtigsten Bereichen des jeweiligen Klassenkampfes schaffen. Wir denken, dass eure Partei und unsere Organisation in den Belangen der internationalen Zusammenarbeit letzten Sommer gemäß unseren gegenseitigen Möglichkeiten einen wichtigen Schritt taten. Wir beabsichtigen den Kontakt auf jeden Fall aufrechtzuerhalten und wenn möglich zu vertiefen, denken dabei aber natürlich nicht an so etwas wie eine „neue Internationale“, welche es gegenwärtig (auch in embryonaler Form) nicht gibt und wohl auch längere Zeit nicht geben wird. Wir meinen aber, dass es uns beiderseitig helfen könnte die Diskussionen weiter anzustrengen und zu intensivieren, dass es wichtig ist das ins Auge zu fassen und daran zu arbeiten.

Wir wünschen euch viel Erfolg bei eurer Konferenz und hoffen, dass ihr jene Dinge erreichen werdet, die ihr euch vorgenommen habt. In diesem Sinne schicken wir revolutionäre rote Grüße von Österreich nach Griechenland, an die 7. Konferenz der Kommunistischen Partei Griechenlands (m-l)!

Voran mit der KKE(m-l)! Es lebe die Weltrevolution!

Initiative für den Aufbau einer Revolutionär-Kommunistischen Partei (IA*RKP) // Revolutionär-Kommunistischer Jugendverband (RKJV)

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: